RN Kärnten Archiv

RN Kaernten Logo

 

Archiv

Maturaprojekt - Wettbewerb 2018 der Fachhochschule Kärnten

Die Maturaprojektarbeiten können bis 3. April 2018 online eingereicht werden. Das Informationsblatt ist hier zu finden.

NAWI Junior (10.11.2016)

Seit dem Schuljahr 2016/17 sind wieder Anmeldungen zu Kursen für SchülerInnen der 5. - 9. Schulstufe möglich. Koordination und Projektentwicklung: Regionales Netzwerk Kärnten.

Science4Girls (22.02.2016)

Webseite des mit dem IMST award ausgezeichneten Genderprojekts, koordiniert von Andrea Holzinger, einem Mitglied der Steuergruppe des Regionalen Netzwerks Kärnten.

NAWI Junior (22.02.2016)

Seit dem Schuljahr 2015/16 sind wieder Anmeldungen zu Kursen für SchülerInnen der 5. - 9. Schulstufe möglich. Koordination und Projektentwicklung: Regionales Netzwerk Kärnten.

Maturaprojekt der FH Kärnten (03.11.2015)

Auch in diesem Schuljahr sind alle MaturantInnen herzlich eingeladen, ihre Vorwissenschaftlichen Arbeiten und Diplomarbeiteneinzureichen und vor einer Fachjury zu präsentieren. Projekte können in den folgenden Kategorien eingereicht werden:

Image

 

·         Technik und Naturwissenschaften

·         Gesundheits-,Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Einreichfrist: 29. Februar 2016, 00:00 Uhr

 

Die besten Projektgruppen (Team max. 5 Personen oder Einzelpersonen) präsentieren ihr Projekt am Freitag, 22. April 2016 an der FH Kärnten.

1.Preis: ¤ 1.000,-

2.Preis: ¤    500,-

3.Preis: ¤    250,-

 

Sonderpreis ENTREPRENEURSHIP

¤500,- inkl. Sparkasse Gründerservice für die besten Projekte aus Kärnten!

Erstberatung mit dem Sparkasse Gründer Center Kärnten zum Thema Businessplan, Unternehmensgründung und Förderung/Finanzierung.

Spannendes österreichweites Projekt (08.10.2015)

 k.i.d.Z.21-Austria – Preparing Austria´s Youth for Climate Change Challenges of the 21st Century

angesiedelt am Geographie-Institut der Universität Innsbruck

Dazu werden fächer- und schulartenübergreifende LehrerInnen-Fortbildungen im Gebirge angeboten.

 

EUSO 2015 in Österreich (30.03.2015)

 

EUSO 2015 Österreich 

Die Europäische Science Olympiade (EUSO) ist ein Naturwissenschaftlicher Teamwettbewerb der Europäischen Union für Biologie, Chemie und Physik.
An der EUSO 2015 dürfen SchülerInnen, die nach dem 31. Dezember 1998 geboren sind, teilnehmen.
Die erste EUSO fand 2003 in Galway, Irland statt. Seither stieg die Zahl der teilnehmenden Länder stetig an. An der EUSO 2014 in Athen nahmen bereits 25 Länder teil.
Die EUSO 2015 findet in Klagenfurt, der Hauptstadt Kärntens, des südlichsten österreichischen Bundeslandes, statt. Kärnten grenzt an Italien und Slowenien und ist unter anderem für seine Berge und für seine malerischen Seen bekannt. 

Die EUSO 2015 wird vom Fachdidaktikzentrum für Naturwissenschaften der Pädagogischen Hochschule Kärnten, Viktor Frankl Hochschule veranstaltet.

Die Aufgaben entwickeln Mitarbeiterinnen des Nawizentrums der Pädagogischen Hochschule Kärnten Viktor Frankl Hochschule, der Fachdidaktikzentren für Biologie, Physik und Chemie der Karl-Franzens-Universität Graz und, in Physik,auch von Mitarbeitern der Pädagogischen Hochschule Steiermark.

Die EUSO 2015 wird von zahlreichen Sponsoren unterstützt:

Image

 

Maturaprojektwettbewerb 2015 der Fachhochschule Kärnten (03.02.2015)

Alle MaturantInnen sind herzlich eingeladen, ihre Vorwissenschaftlichen Arbeiten und Diplomarbeiten einzureichen und vor einer Fachjury zu präsentieren. Projekte können in den folgenden Kategorien eingereicht werden: 

  • Technik und Naturwissenschaften
    Architektur, Bauingenieurwesen, Geoinformation, Maschinenbau, Mechatronik, Elektrotechnik, Elektronik, Medizintechnik, Netzwerk- und Kommunikationstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Biologie, Chemie, Physik, Mathematik
  • Gesundheits-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
    Gesundheit und Soziales, Wirtschaft und Management, Tourismus

Einreichfrist: 28. Februar 2015

Die besten Projektgruppen präsentieren ihr Projekt am
Freitag, 24. April 2015 an der FH Kärnten.

1. Preis: ¤ 1.000,-
2. Preis: ¤ 500,-
3. Preis: ¤ 250,-

SONDERPREIS: ¤ 500,- für das beste Projekt aus Kärnten! 
(powered by Kärntner Sparkasse)

EHRENPREIS: Start UP | Gründercoaching (powered by Start UP)
Die GewinnerInnen erhalten ein fundiertes, persönliches Gründercoaching von zwei erfahrenen Start UP Beratern und erarbeiten gemeinsam einen konkreten Umsetzungsplan für die Geschäftsidee/das Projekt.

Nawi- und Mathematikkurse für interessierte SchülerInnnen (09.07.2014)

Aktuelle Veranstaltungen, Wettbewerbe,Olympiaden, etc. für SchülerInnen aller Altersklassen  im Bereich der Naturwissenschaften und Mathematik.

Talentecamp 2014/15 online (29.04.2014)

 Broschüre samt Anmeldeformular für das Talentecamp 2014/15 sind online.

EUSO 2014 Athen - 2x Silber für Österreich (19.04.2014)

Bei der EUSO 2014 in Athen konnten unsere Teams nach mehreren Jahren wieder einmal zwei Silbermedaillen erringen. Die Konkurrenz war heuer besonders spannend, da die Leistungsdichte innerhalb der TeilnehmerInnen aus 25 Europäischen Ländern extrem hoch war. 

Image

von links nach rechts: Matthias Diez, Bischöfliches Gymnasium Graz, Physik, Kerstin Kullnig, BG/BRG Mössingerstraße Klagenfurt, Chemie, Clara Roller, Akademisches Gymnasium Graz, Biologie, Jonas Bodingbauer, HTL Leonding, Physik, Pitt Meyer, BG/BRG Peraustraße Villach, Biologie, Konstantin Weber, Sir Karl Popper Schule Wien, Chemie

Die Österreichische Delegation wurde 2014 durch die wissenschaftlichen Projektpartner EUSO für die 2015 in Klagenfurt verstärkt.
Prof. Dr. Walther Gössler, Mag. Josefine Jaritz und Kathrin Krammer vom Fachdidaktikzentrum Chemie der Karl Franzens Universität Graz, sowie Prof. Dr. Leopold Mathelitsch vom Fachdidaktikzentrum Physik der Karl Franzens Universität Graz, sowie Mag. Georg Begusch vom St. Georgs College Istanbul hatten die Gelegenheit, den Ablauf des internationalen Wettbewerbs mit zu verfolgen.
Mein Dank gilt auch den TrainerInnen des Nationalteams, Mag. Sabine Seidl – BRG und BORG Spittal an der Drau – Mentorin Chemie, Christine Ottowitz – BG/BRG Villach St. Martin – Mentorin Biologie, Mag. Dieter Winkler – Fachdidaktikzentrum Physik Graz – Mentor Physik, sowie der organisatorischen Leiterin der EUSO 2015 in Klagenfurt, Mag. Sigrid Holub, Nawizentrum der Pädagogischen Hochschule Kärnten Viktor Frankl Hochschule.

Mag. Peter Holub, Nawizentrum -  Bundeskoordinator

EXP-ERT 2020 - Plattform für naturwissenschaftlich technisch interessierte SchülerInnen platforma za (19.04.2014)

EXP-ERT 2020, die Plattform für naturwissenschaftlich technisch interessierte SchülerInnen bietet Jugendlichen aus Slowenien und Österreich Informationen zu Veranstaltungen und die Möglichkeit, naturwissenschaftlich technische Fragen an Expertinnen und Experten zu richten. Offizielle Webseite  

EXP-ERT 2020platforma za učence in učenke, ki se zanimajo za naravoslovje in tehniko, informira mlade iz Slovenije in Avstrije o prireditvah in nudi mo¸nost, da jim na vpra¨ anja s področja naravoslovja in tehnike odgovarjajo strokovnjaki s tega področja. Project Webpage  

 

Angebote des Geoparks Karnische Alpen (19.04.2014)

Hier finden Sie Angebote für Schulen, die unser Partner, der Geopark Karnische Alpen, regelmäßig aktualisiert. 

Tage der Naturwissenschaften junior 2014 (19.04.2014)

Bereits zum 7. Mal finden heuer die Tage der Naturwissenschaften junior statt. Die Schülerinnen und Schüler haben wieder die Gelegenheit, an verschiedenen Workshops an verschiedenen Standorten teilzunehmen.

Fibonacci (19.04.2014)

Fibonacci ist ein internationales Bildungsprojekt im 7. Rahmenprogramm der EU zur Verbreitung des forschenden Lernens im Mathematik- und Naturwissenschaftsunterricht in Europa. Das IUS ist eines von zwölf Reference Centres, das auf Basis seiner Erfahrungen im Projekt IMST (Innovationen Machen Schulen Top) mitarbeitet. Das Programm richtet sich gleichermaßen an Primar- und Sekundarschulen sowie in einigen Ländern wie Österreich auch an Kindergärten. In Kärnten arbeiten, unterstützt von Peter Holub und Charly Brachtl 15 Schulen und Kindergärten mit Projekten zum Thema \"forschendes Lernen\" beim Fibonacci Projekt mit. 

Homepage: http://ius.uni-klu.ac.at/fibonacci

Webseite Lerngarten NAWIMIX online (19.04.2014)

Die Webseite des Naturwissenschaftlichen Lerngartens NAWIMIX ist online: www.nawimix.at

In den naechsten Wochen wird sie mit Informationen und Downloads versehen. 

EUSO 2011 - Vorjahreserfolg sogar noch verlängert!!! (19.04.2014)

 Wieder zwei Silbermedaillen für Österreich bei der EUSO 2011!

Anlässlich der diesjährigen Europäischen  Science Olympiade konnte Österreich seinen großen Erfolg vom Vorjahr noch übertreffen. Beide Teams bringen je eine Silbermedaille nach Hause, wobei unser A-Team mit Rang 8 Gold nur ganz knapp verfehlte und sogar eines der favorisierten Deutschen Teams hinter sich lassen konnte! 

Das Österreichische Nationalteam:
euso tschechien

Von links nach rechts: Vorne: Melina Winkler, Team B-Physik. Akademisches Gymnasium Graz, Angelo Tilly, Team B-Biologie, BG/BRG Mössingerstraße Klagenfurt, Florian Riedl, Team A-Physik, HTBLV Graz Gösting
Mitte: Sebastian Gogg, Team A-Chemie, BG/BRG Ursulinen Graz, Philipp Winkler, Team B-Chemie, Sir Karl Popper-Schule Wien, Philipp Sabukoschek, Team A-Biologie, BG/BRG Mössingerstraße Klagenfurt,
Hinten: Christine Ottowitz – BG/BRG Villach St. Martin – Mentorin Biologie, Mag. Dieter Winkler – Bischöfliches Gymnasium Graz – Mentor Physik, Mag. Sabine Seidl – BORG Birkfeld – Mentorin Chemie, Mag. Peter Holub RFDZ Kärnten -  Bundeskoordinator

BetreuerInnen des Nawizentrums in der Vorbereitungsphase:
Mag. Judith Horn, Mag. Sigrid Holub und Mag. Karl Brachtl

Ausgetragen wurde die EUSO vom 10.04.2010 bis 16.04.2011 in Padubice und Hradec Kralove. 20 Nationen aus Europa  schickten 40 Teams zu dieser Olympiade für junge Naturwissenschafter/innen.
An zwei Tagen fanden jeweils vierstündig die fächerübergreifenden Teambewerbe in Biologie, Chemie und Physik statt. Dabei wurde nicht nur das theoretische Wissen getestet, sondern auch in experimentellen Phasen überprüft, was die Schüler/innen praktisch umsetzen können.

Die Koordination sowie die Betreuung während der insgesamt 8 Trainingstage der EUSO obliegt dem Fachdidaktikzentrum für Naturwissenschaften an der Pädagogischen Hochschule Kärnten, das dabei vom Fachdidakzikzentrum Physik Graz sowie vom Fachdidaktikzentrum  für Naturwissenschaften Linz unterstützt wird.

Die „Science-OlympionikInnen“ werden in den meisten Ländern in den Kursen für die Biologie-, Physik- bzw. die Chemieolympiade trainiert und nach einem Auswahlverfahren zur EUSO  entsendet. In Österreich gibt es jedoch noch immer keine Biologie-Olympiade und so springt Kärnten immer wieder mit BIT –  Biologie ITeam erfolgreich ein, heuer mit Angelo Tilly und Philipp Sabukoschek. 
Zahlreiche Aktivitäten zur Stärkung der Naturwissenschaften wie die Teilnahme an dieser europäischen Naturwissenschaftsolympiade werden über das Projekt

IMST (Innovationen Machen Schulen Top!) vom BMUKK unterstützt. 

Öffnet externen link in neuem fenster

Sensationell, zwei Silbermedaillen für Österreich bei der EUSO 2010! (19.04.2014)

Anlässlich der diesjährigen Europäischen  Science Olympiade kann Österreich einen großen Erfolg vorweisen. Beide Teams bringen je eine Silbermedaille nach Hause, wobei unser A-Team die höchste Punktezahl aller Silbermedaillengewinner erzielte! In der Gesamtwertung bedeutete das die Ränge 8 und 16 im Kanon der 42 platzierten Teams.

Öffnet externen link in neuem fenster

Team A: 

Rechts: Mirlinda Ademi, Biologie, BRG Landwiedstraße 82 Linz

Mitte: Tomas Kamencek, Physik, BG/ BRG Leoben

Links: Sebastian Gogg, Chemie, BG/BRG Ursulinen Graz

Image

Team B:

Mitte: Dominik Breiner, Biologie, BRG Viktring

Rechts: Tobias Karg, Physik, BG/BRG Peraustraße Villach

Links: Philipp Winkler, Chemie, Sir Karl Popper-Schule, Wien 

Ausgetragen wurde die EUSO vom 11.04.2010 bis 17.04.2010 in Göteborg. 21 Nationen aus Europa  schickten 42 Teams zu dieser Olympiade für junge Naturwissenschafter/innen.

An zwei Tagen fanden jeweils vierstündig die fächerübergreifenden Teambewerbe in Biologie, Chemie und Physik statt. Dabei wurde nicht nur das theoretische Wissen getestet, sondern auch in experimentellen Phasen überprüft, was die Schüler/innen praktisch umsetzen können.

Die Koordination sowie die Betreuung während der insgesamt 8 Trainingstage der EUSO obliegt dem Fachdidaktikzentrum für Naturwissenschaften an der Pädagogischen Hochschule Kärnten, das dabei vom Fachdidakzikzentrum Physik Graz sowie vom Fachdidaktikzentrum  für Naturwissenschaften Linz unterstützt wird.

Mitglieder der österreichischen Delegation waren

Mag. Peter Holub RFDZ Kärnten -  Bundeskoordinator

Mag. Sabine Seidl – BORG Birkfeld – Mentorin Chemie

Mag. Dieter Winkler – Bischöfliches Gymnasium Graz – Mentor Physik

Mag. Sigrid Holub – RFDZ Kärnten – Mentorin Biologie.

BetreuerInnen des Nawizentrums in der Vorbereitungsphase:

Mag. Judith Horn und Mag. Karl Brachtl

Die „Science-OlympionikInnen“ werden in den meisten Ländern in den Kursen für die Biologie-, Physik- bzw. die Chemieolympiade trainiert und nach einem Auswahlverfahren zur EUSO  entsendet. In Österreich gibt es jedoch noch immer keine Biologie-Olympiade und so springt Kärnten immer wieder mit BIT –  Biologie ITeam erfolgreich ein, heuer mit Dominik Breiner. 

Image


Image
Zahlreiche Aktivitäten zur Stärkung der Naturwissenschaften wie die Teilnahme an dieser europäischen Naturwissenschaftsolympiade werden über das Projekt IMST (Innovationen Machen Schulen Top!) vom BMUKK unterstützt. 

Talentecamp 2012 online (24.04.2012)

Die Broschüre samt Anmeldeformular fuer das Talentecamp 2012 sind online.

Erstmals dabei: Kurs Physik-Fizika fuer Neugierige von 10 bis 14

 

BeraterInnenpool fuer LehrerInnen für naturwissenschaftlich mathematische Fragestellungen (24.04.2012)

      

Liebe Kollegin,lieber Kollege,

Du suchst Rat bezüglich offener Fragen zu

fachlichen

fachdidaktischen

organisatorischen

methodischen Themen

in den Fächern

Biologie und Umweltkunde

Chemie

Darstellende Geometrie

Geometrisches Zeichnen

Geographie und Wirtschaftskunde

Informatik

Mathematik

Physik

Sachunterricht

Sende ein E-Mail an den BeraterInnen-Pool des Regionalen Netzwerks für Naturwissenschaften und Mathematik Kaernten.

Wir werden uns bemühen, Antworten zu finden.

 

Regionales Netzwerk für Naturwissenschaften und Mathematik Kärnten

E-Mail:

beraterinnenpool(ed)rnkaernten.at

Nawikurse in Kooperation mit dem Verein Inizia (24.04.2012)

Dr. Christina Morgenstern  bietet wieder je einen Termin fuer einen Kurs zur "Molekularen Küche"  an.  

Jugend-Hörspiel-Preis (13.12.2011)

Die Teilnehmerinnen des Medienkurses beim Kärntner Talente Camp 2010 haben beim österreichweiten Jugend-Hörspiel-Preis "PLUG IN" den 1. Preis erreicht. Das freut die Veranstalter und das Organisationsteam des Talente Camps natürlich ganz besonders. Wir gratulieren herzlich!
Mag. Gerlinde Duller, Mag. Walburga Pirolt und Mag. Peter Holub

 

Öffentliche Vorträge bei den NAWI-Tagen 2010 (08.03.2010)


Eröffnungsvortrag und Einstimmung auf das Thema 2010 „Zeit“:

Referent: Univ.-Prof. Dr. Peter Heintel, musikalisch umrahmt von Gert Prix und Dr. Bruno Posod

Zeit: Mittwoch, 10. März, 19:30

Visionen im Wandel der Zeit. Wie sich Jugendliche die Welt in 20 Jahren vorstellen.

Referentin: Univ.-Prof. Dr. Ulrike Unterbruner

Zeit: Donnerstag, 11. März, 19:00 

Ort: Aula der PH Kärnten, Hubertusstraße 1, 9020 Klagenfurt

 Die NAWI-Tage werden vom Regionalen Netzwerk für Naturwissenschaften und Mathematik und vom Fachdidaktikzentrum für Naturwissenschaften an der Pädagogischen Hochschule –Viktor Frankl Hochschule jährlich für LehrerInnen aller Schulstufen angeboten.

Die angebotenen Seminare und Workshops mit nationalen und internationalen Expertinnen und Experten für Lehrerinnen und Lehrer aller Schultypen werden vorwiegend am BG/BRG Lerchenfeldstraße in Klagenfurt abgehalten.

Parallel zu den Tagen der Naturwissenschaften wird seit 2008 auch die Seminarreihe NAWI Junior für Schülerinnen und Schüler der Volksschulen und der Sekundarstufe I angeboten. Der zentrale Veranstaltungsort in Klagenfurt ist das Ingeborg Bachmann Gymnasium.

Erlebnis Netzwerke - Wanderausstellung in Villach (27.02.2010)

Die Wanderausstellung „Erlebnis NETZ[werk]E“ wird gezeigt

vom Donnerstag 11. März bis Freitag 30. April 2010

in der Aula der HTL-Villach

Tschinowitscher Weg 5

9500 Villach-Auen 

Eintritt frei!

Öffnungszeiten: Mo – Fr von  9.00 – 12.00 und 14.00 – 16.00 Uhr

Veranstalter: ScienceCenter-Netzwerk, Stadt Villach, HTL-Villach

 
"ERLEBNIS NETZ[werk]E"  tourt seit Juni 2007 sehr erfolgreich durchÖsterreich und ist ab 11. März 2010 in der HTL-Villach zu sehen. An den bisherigen Ausstellungsorten (Dornbirn, Gmunden, Salzburg, Wien,Schrems, Vöcklabruck, Hartberg, Innsbruck, Graz und Eisenstadt)experimentierten mehr als 75.000 BesucherInnen an den 11 interaktiven Stationen zum Thema Netze und Netzwerke.

Nähere Informationen auf der Homepage des ScienceCenter Netzwerks

20th Symposium on Chemical and Science Education (25.02.2010)

Hochkarätige Veranstaltung in Bremen, 25. - 27. Mai 2010, keine Teilnahmegebühr.

Pädagogenpreis des Fachverbands der Chemischen Industrie Österreichs für Dr. Helga Voglhuber (24.05.2009)

Besonders engagierte LehrerInnen würdigt der Fachverband der ChemischenIndustrie Österreichs mit dem Pädagogenpreis. Dieser ging in diesem Jahr an Dr.Helga Voglhuber. Gewürdigt wurde ihr Engagement sowohl im schulischen Bereichals auch in der Erwachsenenbildung. Sie war eine der ersten in Österreich, die erkannt hat, wie wichtig es ist, mit der naturwissenschaftlichen Ausbildung bereits im Elementar- bzw. Vorschulalter zu beginnen. Seit 2003 betreibt sie u.a. mit KollegInnen das „Chemobil“ in Kärnten, in dem AHS-LehrerInnen mit Volksschulkindern experimentieren. Darüber hinaus bietet sie viele Fortbildungsveranstaltungen für LehrerInnen und im Bereich Naturwissenschaften-Chemie an.